Calw – Rockt 27.6.09

18.30 Uhr Ten Years After
Tools Es gibt Bands, bei denen die bloße Nennung des Namens den Fans Glanz in die Augen treibt. Ten Years After gehören dazu. Spätestens seit ihrem fulminanten Auftritt beim Woodstock-Festival sind sie für ihre Fans eine einzigartige Offenbarung. Und auch wenn sie schon mehr als 40 Jahre dabei sind – richtig alt sind sie nicht geworden. Ihr Bluesrock kommt nach wie vor frisch und unverkrampft daher. Mitreißend der Rhythmus, hinreißend die Soli und umwerfend das perfekte Zusammenspiel der vier Musiker: Ric Lee am Schlagzeug, Leo Lyons am Bass, Keyboarder Chick Churchill und Gitarrist Joe Gooch übertragen kraftvoll und erfolgreich ihre Musik aus den 60ern hinüber ins junge Jahrtausend. Ende 2008 erschien das aktuelle Album „Evolution“, auf dem sich Ten Years After frisch und elanvoll wie nie präsentieren.

20.30 Uhr Barclay James Harvest
Tools Seit den 70er Jahren ist ihr Erfolg ungebrochen, und nun kommen sie endlich einmal nach Calw: Barclay James Harvest, mit dem Mann an der Spitze, dessen Stimme für den unverwechselbaren Band-Sound verantwortlich ist: Les Holroyd. Die wohl subtilsten Vertreter des Genres Classic-Rock fanden einander 1967 in Manchester. Schwermütige Stücke, ornamentiert von Sphärenklängen, begeisterten dieselben Fans, die auch Moody Blues und Pink Floyd liebten. Die reizvollen Soundmuster des Mellotrons wurden zum Markenzeichen von Barclay James Harvest, die ihr Plattendebüt 1970 feierten. Von Anfang an experimentierten BJH mit neuen Formen jenseits der traditionellen Formation aus Gitarre, Bass und Drums und benutzten Holzbläser, Streicher und Blechbläser. Die Band wurde weltweit zu einer Supergruppe und zum festen Lieferanten für die Charts. „Hymn“, „Mockingbird“, „Berlin“ und viele andere: Ihre Hits sind längst Klassiker. Legendär auch das Konzert auf den Treppen des Berliner Reichstags, zu dem 1980 einige hunderttausend Zuhörer pilgerten.

22.30 Uhr Eric Burdon & The Animals

Tools Bereits 1958 beginnt Eric Burdon professionell Musik zu machen. Mit der Band The Animals landet er einen ersten Hit. „House of The Rising Sun“ bringt den weltweiten Durchbruch. The Animals sind die erste britische Band, die die Beatles von Platz 1 vertreiben können. Mit „Bring It On Home To Me“, „We Gotta Get Out Of This Place“ und „It‘s my Life“ folgen weitere Hits. Mit neuer Band unter selbem Namen tritt Burdon auf dem berühmten Monterey Pop Festival auf und stürmt anschließend mit „When I Was Young“, „San Franciscan Nights“ und „Good Times“ die internationalen Charts. 1968 trennt sich die Band endgültig; Burdon startet eine neue Karriere mit „Eric Burdon & War“. 1970 bringen sie die erste Single heraus: „Spill the Wine“. Diese Single stürmt in Kürze die weltweiten Charts. Das Album „Eric Burdon Declares War“ erhält Gold. Nach einer erfolgreichen Europa-Tournee 1971 muss Burdon die Band wegen Atemproblemen verlassen. Erst Mitte 1973 taucht er wieder auf und gibt Konzerte. Nach der Veröffentlichung des Rockalbum „Survivor“ lernt er 1977 Udo Lindenberg kennen, mit dem er auf große Deutschlandtournee geht. Dies macht ihn hierzulande sehr populär. Im Sommer 2009 kommen Eric Burdon & The Animals wieder auf Deutschland-Tournee. Ein neues Album ist in Vorbereitung.

24.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Dieser Beitrag wurde unter Musikbilder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.