Helge Schneider im Kloster Hirsau am 10.8.09

ToolsHelge Schneider präsentiert in seinem Cirque du Kautz das neue Programm „Wullewupp Kartoffelsupp“. Bunte Kaskaden der Worthülseakrobatik waren nie sein Ding. Eher nüchtern, bescheiden präsentiert sich der 53-jährige Entertainer zu seinem 35. Bühnenjubiläum.
Wie kann ein Mensch so einfallsreich sein?! Zuerst wollte Helge sich zur Ruhe setzen. Er hatte dies bei anderen Künstlern schon einmal gesehen und den Vorsatz gefasst, es ihnen gleich zu tun. Jedoch schon im Voraus bekam er von diesem Getue die Nase voll und entschied sich wieder um.
Wieso sollte er auch in Rente gehen? Bloß, weil er so alt ist? Gerade jetzt, wo er ein Angebot bekommen hat, auch mal in Japan aufzutreten. „Ich habe abgelehnt! Zu weit!“ Helge war beim Arzt und der sagt: „Machen Sie ruhig noch ein paar Jahre, was wollen sie denn sonst tun!“ Da hat er Recht. Was sollte Helge Schneider wohl sonst tun? Fußball spielen? Zu alt. Die Musik ist sein Hobby und sein Beruf. Sparsamer kann man nicht sein.
In den letzten Jahren hat der Künstler sich etwas rar gemacht, aber nur zu Hause. Denn seine Tourneen sind dermaßen ausufernd, dass er manchmal nicht mehr weiß, wo er sich befindet. Aber uns soll’s egal sein, Hauptsache er kommt.
Helge Schneider :

Dieser Beitrag wurde unter Musikbilder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.